IMG_5323.jpg

Bergführer LANGKOFEL | SASSLONCH | 3.181m

Normalweg über das Fassanerband
480€ | 1 Person
315€ | 2 Personen

Der Langkofel, mit seinen 3.181m thront er majestätisch über dem Grödnertal. Er ist das Wahrzeichen des Grödnertals und ein beliebtes Urlaubsziel für Kletterer und Wanderer. Die gesamte Langkofelgruppe ist ein imposantes Bergmassiv und bietet, von den unterschiedlichen Richtungen aus betrachtet, vollkommen andere und neue Landschaftsbilder. Innerhalb des Langkofelkars eröffnet sich einem zudem eine ganz neue Welt: man befindet sich inmitten der Dolomiten und ihrer Bergsteigergeschichte. Die touristische Erstbesteigung des Sasslonch (ladinisch) am 13. August 1869 geht auf das Konto des in den Dolomiten äußerst umtriebigen Mitbegründers des Österreichischen Alpenvereins Paul Grohmann.
Komm mit mir auf den Langkofel! Ich führe dich nicht nur sicher auf diesen labyrinthischen Berg, sondern ich erzähle dir auch die eine oder andere Anekdote über meinen Hausberg.
Der Normalweg auf den Langkofel beginnt auf der Toni Demetz Hütte. Hier starten wir schon früh morgens und begeben uns zum Beginn des Fassanerbands, dem Einstieg der eigentlichen Route. Hier ziehen wir unsere Kletterausrüstung an und klettern nun mit Seil weiter. Am Ende des Fassanerbands erwartet uns schon die erste Kletterstelle im 3. Schwierigkeitsgrad. Hier offenbart sich bereits die schwierige Orientierung auf diesem Berg, die sich schon für einige Alpinisten als problematisch erwiesen hat. Wir klettern weiter und erreichen den früheren Gletscher am Langkofel - wir sind bereits im Herzen des Langkofels. Jetzt steigen wir durch einen Felsgrat weiter auf und erreichen, nach einem spektakulären Kletterstück mit spannendem Ausblick auf die Eisrinne, das Amphitheater des Langkofels. Nach einer kurzen Rast geht es furch die Führerrinne weiter zum Langkofeklbiwak. Hier gilt es die eigentliche Schlüsselseillänge der Route zu überwinden. Wir klettern im III+ Grad auf den gelben Turm mit einer spektakulären Aussicht auf die Comici-Hütte am Fuße der Langkofel Nordwand. Von hier aus ist es nicht mehr weit und in Kürze haben wir den Hauptgipfel des Langkofels erreicht. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast treten wir den Abstieg an. Durch Abklettern und Abseilen kommen wir dann wieder reich an tollen Erlebnissen zur Toni Demetz Hütte zurück.